TABOR NEWSTICKER 2018

 

DsGvo.!  ab 25.5.2018 | Datenschutzerklärung von Tabor I&M GmbH 

 

DSGVO - Die Datenschutz-Grundverordnung

Einst im Mai schien die Sonne!

Am 25. Mai 2018 kommt DSGVO…

 

Noch 2 Tage bis zum 25.! Alles auf Schiene?

Die etwas schwammige österreichische Auslegung, sowie langatmige Aufarbeitung des Themas verursacht derzeit ein spürbares Unbehagen unter unseren Kunden.

Aber:  keine Panik -  zurücklehnen und vorbereiten hilft!

Und: dabei helfen wir – so kann es funktionieren ..

 

 

§ In 2 Tagen fit für DSGVO:

 

  Initial zur Unterscheidung:

•    Die Datenschutz-Richtlinie aus 1995, das Datenschutzgesetz 2000 war die Umsetzung durch ein nationales Gesetz mit der Auslegung durch den OGH/VwGH (DVR-Nummern und Datenbankmeldung – welche ab der Umstellung auf DSGVO entfällt).

•    Die Datenschutz-Grundverordnung, die DsGvo ab 25.5.2018 ist ein Auslegungsmonopol des EuGH und durch das  „Datenschutz-AnpassungsG 2018 beschlossen - per 25. Mai 2018 gültig!

 

Dies bedeutet das nicht die österreichische Rechtsordnung, sondern der EuGH über die Rechtshoheit verfügt!

 

Nach jetzigen Stand definiert sich DSGVO so, dass sie Unternehmen betrifft welche personenbezogenen Daten verarbeiten!

Zur Abkühlung von gar zu heiß erhitzten Gemütern, aber auch zum Genießen, daher, folgende Bemerkung:

 

!:  eine „office@..“ Adresse ist keine Person!

!:  eine Postadresse welche nur den Namen des Unternehmens beinhaltet ist eben sowenig eine Person!!

 

Also: EU-Datenschutz-Grundverordnung dient dem Schutz von natürlichen Personen (nicht dem Schutz von Organisationen oder Unternehmen ..)!

 

Vergessen sie Leitfäden und langatmige Erklärungen, welche nur mühsam zur Problemlösung führen können.

Oft haben wir es in den vergangenen Tagen gehört und gelesen – hier die Quintessenz:

§Die sieben Prinzipien der DSGVO

Speicherbegrenzung:

Das Prinzip der Speicherbegrenzung besagt, dass Daten nur solange gespeichert werden, wie für die Verarbeitung erforderlich. Danach müssen sie gelöscht werden.

 

Datenminimierung:

Das Prinzip der Datenminimierung besagt, dass nur so viele Daten verarbeitet werden, wie erforderlich.

 

Zweckbindung:

Das Prinzip der Zweckbindung unterstreicht, dass Daten nur für die übereingekommenen Zwecke, und nicht darüber hinaus,

verarbeitet, verwendet und gespeichert werden.

 

Richtigkeit:

Das Prinzip der Richtigkeit besagt, dass Daten in bestem Wissen und Gewissen richtig und aktuell gehalten werden sollen.

 

Integrität:

Das Prinzip Integrität und Vertraulichkeit besagt, dass die Sicherheit und der Schutz von verarbeiteten Daten maximal gewährleistet wird.

 

Rechenschaft:

Das Prinzip der Rechenschaft besagt, dass der Verantwortliche die Erfüllung des Datenschutzes nachweisen können muss.

 

Rechtmäßigkeit:

Das Prinzip von Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu &Glauben, Transparenz besagt, dass die Daten nur auf rechtmäßige, nachvollziehbare und transparente Weise verarbeitet

werden sollen

 

TIPPS dazu:

Bereitstellen: Sorgen Sie dafür, dass rechtlich relevante Vorgänge und Risiken für alle Entscheidungsträger transparenter werden.

Nachverfolgen: Erhöhen Sie Ihre Rechtssicherheit durch automatische Erinnerungen per E-Mail an Termine, Vertragsfristen und Aufgaben.

Auswerten: Generieren Sie detaillierte Berichte und Diagramme und zeigen Sie die wichtigsten Informationen auf einen Blick.

Zusammenarbeiten: Geben Sie anderen Fachabteilungen Zugriff auf die für sie relevanten Informationen.

Bevollmächtigen: Verwalten Sie rechtliche Informationen in einer Plattform, damit Fachabteilungen ihre eigenen Rechtsangelegenheiten unter Ihrer Aufsicht bewältigen können.

 

Handlings zur Vorbereitung und Umsetzung 

2 Steps zur DSGVO – so könnte es aussehen:

 

 

§ |STEP 1|

 

Status quo analysieren:

•    Die Inventur: welche Daten natürlicher Personen werden gespeichert? Sensible Daten?

Datenströme, Verarbeitungstätigkeiten, Rechtsgrundlagen, Verträge, Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), Datenschutzerklärungen …

•    Daraus definieren sie die Prozesse der Abwicklung:  Speicherung der Daten kategorisieren, Datenzugriff, Archivierung und Datensicherheit überdenken, ordnen, festlegen ..

•    Technische Vorkehrungen, Software, Löschfristen (Daten niemals länger horten als dies notwendig ist …).

•    Zuständigkeiten festlegen:

•    Datenschutz-Beauftragte(n) abstellen.

•    Schulung Mitarbeiter (Vertraulichkeitserklärung)

•    Spätestens an dieser Stelle stellt sich die Frage ob ein Experte hinzugezogen werden soll:

•    Datenschutzexperten bei ziehen - gegebenenfalls! An dieser Stelle verweisen wir auf unsere Experten (kontaktieren sie uns)! 

Wie auch immer: jetzt gehts zum Datenstamm und zum Verfahrensverzeichnis - am besten in der Reihenfolge:

•    Speicherdauer der bestehenden Daten prüfen und anpassen. Löschroutinen definieren.

Sorgfaltsroutine zu den Rechtmäßigkeiten definieren:

•    Prüfung hinsichtlich von Rechtsgrundlagen welche eine Datenverarbeitung auslösen:  gesetzlicher Verpflichtungen (Buchhaltung), Verträge ec.

•    AGB und Datenschutzerklärung aktualisieren

•    Ablauf Rechtebehandlung. Formulare vorbereiten (siehe unten). Data-Breach ((Art 33 EU-Datenschutzgrund-Verordnung (DSGVO) siehe WKO: https://www.wko.at/service/wirtschaftsrecht-gewerberecht/eu-dsgvo-data-breach-notification-behoerde.html#1 ) - Meldung an die Aufsichtsbehörde überlegen/festlegen. Etwa für den Fall einer Verletzung des Datenschutzes – etwa durch Verlust eines beschickten Datenträgers …

 

•    In medias res: Verfahrensverzeichnis erstellen!

•    Bei einem Verfahrensverzeichnis handelt es sich um eine genaue Übersicht, welche personenbezogenen Daten in einem Unternehmen verarbeitet werden. Dies beinhaltet auch, welche Daten wie, wo und zu welchem Zweck benutzt werden. Jedes Unternehmen ist verpflichtet, ein Verfahrensverzeichnis zu führen.

•    :-) Achtung KMU unter 250 Mitarbeiter: aus der für Interpretationsfragen heranzuziehenden englischen Version von Absatz 5 geht hier Unklarheit hervor:  Experten zu Rate ziehen!

•    Aufzeichnung aller Verarbeitungstätigkeiten (Art. 30 DSGVO siehe etwa WKO -Datenschutz: https://www.wko.at/service/wirtschaftsrecht-gewerberecht/EU-Datenschutz-Grundverordnung:-Dokumentationspflicht.html) z. B. Kundendatei, Auftragsbearbeitung, Buchhaltung, Personalkartei, Lohnverrechnung, Newsletter, Website, CRM, etc.

◦   Stamm- und Kontaktdaten erfassen

◦   Notwendige Handlings, bzw. Evidenz per Verarbeitungstätigkeit:

▪   Bezeichnung der Verarbeitung

▪   Datenkategorien (Betroffene Personen/Gruppen)

▪   Verantwortlicher (Stelle)

▪   Rechtsgrundlagen

▪   Verarbeitungszweck

▪   Sicherheitsmaßnahmen

▪   Datenempfänger (intern/extern)

▪   Übermittlung an Drittstaaten (welche Staaten)

▪   Aufbewahrung und Speicherdauer

▪   Löschverfahren

▪   Datensicherungsmaßnahmen

§|STEP 2|

 

Vereinbarungen ..

Verzeichnisse ..

Erklärungen ..

Umsetzten & Grundsätze leben!

•    Vorkehrungen zur Dokumentationspflicht treffen (Keine Verwendung von personenbezogenen Daten ohne Einwilligung)!

Also:

•    Vereinbarung über eine Auftragsverarbeitung nach Art 28 DSGVO

 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Mustervertrag für die Auftragsverarbeitung

•   Datenverarbeitungsverzeichnis

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Muster-Verarbeitungsverzeichnis für Verantwortliche (mit Word-Download und Anwendungsbeispiel)

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Muster-Verarbeitungsverzeichnis für Auftragsverarbeiter

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Musterschreiben zur Auskunftserteilung

•   Verpflichtungserklärung zum Datengeheimnis

•   Datenschutzerklärung in Website, Newsletter ...

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Verpflichtungserklärung zum Datengeheimnis und zur Wahrung von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen

•   Datenschutzerklärung für Mitarbeiter

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Datenschutzerklärung für Mitarbeiter

•    Data-Breach Notification. Meldung bei Verlust der Kontrolle über Daten

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Data Breach Notification - Muster Meldung an die Aufsichtsbehörde

•   Benachrichtigung der von einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten betroffenen Person

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Data Breach Notification - Muster Benachrichtigung der betroffenen Person

 

Ein mächtiges Hilfswerk zum Thema hat auch die WKO zusammengetragen! Siehe auch WKO: https://www.wko.at/service/wirtschaftsrecht-gewerberecht/EU-Datenschutz-Grundverordnung: Grundsaetze-und-Rechtmaes.html (c)hermann-johann rotheneder tabor-marketing,A-2770|

 

NIEDERÖSTERREICH SÜD

 

  Das Jahr nimmt Fahrt auf – warum nicht auch via A2 (Südautobahn) Gas geben?

Verkehrsleitsystem A2-Zubringer Wöllersdorf:  derzeit sind noch Info-Flächen an den A2 Kreisverkehren Wöllersdorf noch zu haben!

Gerne helfen wir bei Fragen zu den Bedingungen und natürlich noch lieber bei der Umsetzung

 

TRAINING, TRAILS, WORK SHOP | SEMINAR

1|2|3 ZUM ERFOLGREICHEN VERKAUF

Individualität ist der Schlüssel zum Erfolg

Kein Produkt gleicht dem Anderen ..

keine Dienstleistung gleicht der Anderen ..

kein Kunde gleicht dem Anderen ..

kein Mitarbeiter gleicht dem Anderen ..

Keines unserer Seminare gleicht dem Anderem!

Wir bieten so die Möglichkeit, jeden Mitarbeiter in dem Thema weiterzuentwickeln, das er oder sie braucht. Vom Kommunikation-Training über die Methodenkompetenz bis hin zur optimalen Verkaufstechnik!

Wissensvermittlung

Training, Trail und Beratung für Vermarktung & Verkauf

 SYSTEM 3C | Training, Trail und Beratung für Vermarktung & Verkauf gehört seit 1979 zum Korpus aller Tätigkeiten von Tabor-MARKETING Mastermind Hermann-Johann Rotheneder – ebenso wie das Training [1|2|3 ZUM ERFOLGREICHEN VERKAUF | System 3C]   Logisch konfigurierte Trainings, Trail‘s und Coaching führt zwangsläufig zum Erfolg!


 

>SO WAR`S 2017<

> ZIELGRUPPENMARKETING VIA CONTENT MARKETING <

 

> Onlineverhalten der User nach demografischen Ausprägung <

 

> GEDANKEN ZUR MARKE <

Die Markenidentität für den mitteleuropäischen Markt!

 

  

Der Elementare Pfad der Customer Journey:

<>>> To target  >>>  to hit one’s target !


Kommunikationsanalyse > Story/Textierung > Verbreitung – Positionierung > intelligentes Content-Marketing > mit Reichweitenmessung > finales Content-Service [Pflege Ihres Datenstammes einerseits und der "News" anderseits]!

Effekt: der Interessent aus dem jeweiligen Zielgruppenkreis kommt zu Ihnen!
 Dialog Marketing via eMail/Newsletter
=  Erfolg durch Reichweite

Begleitendes Mailing  an Kernzielgruppen!

Und noch vielmehr: so machen Sie Ihre Dienstleistung und Produkte bekannt wie einen bunten Hund ...

... zu Ihren Geschäftserfolg!

 

Das ultimative Thema:

Auswertung des Onlineverhaltens der User aller demografischen Ausprägungen

Der Punkt:

Demografische Verschiebungen bewirken, dass die Generation 55+ vermehrt über mobile Endgeräte in das Internet einsteigt. Mehr noch: die Generation 60+, welche große Teile an Internet-verweigerern beinhaltete, beginnt nun vermehrt über iPhon, Tablet und Co die Vorzüge des www zu entdecken!

Websites und online Kommunikation steigert seine Bedeutung also weiterhin! Das Internet ist aus dem Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken.

Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets prägen immer stärker die alltägliche Kommunikation.  Die Vorzüge von pfiffigen Apps, mobile Kontaktdaten, Standorte und breitere Informationen sind der Eisbrecher! Die optimale Darstellung Ihrer Informationen ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor geworden - der über das nächste Geschäft entscheiden kann und wird!

Responsive Design ist eine neue Webtechnologie, die Ihre Website auf Endgeräten - von Smartphones, über Tablets bis hin zu klassischen Monitoren immer optimal darstellt. Sie können entscheiden, was Ihre Interessenten, Kunden und Partner auf den jeweiligen Geräten sehen, aber auch navigieren sollen.

Lösung: RESPONSIVE-DESIGN WEBSITE - fragen Sie uns nach einen Analysetermin - jetzt kostenbefreit!

 

  Fragen Sie Mimi >> zum Anfrageformular

 

zurück


								

Tabor-Marketing mit neuer Markenidentität!

2005 bis heute...

...Verbindung bewegt!

Das komplexe Markenbild von Tabor-Marketing lebt. 

So soll in der Folge die erfolgreiche Positionierung des 
Unternehmens gestärkt, und seine Attraktivität  weiter gesteigert 
werden.

"Ein starke und klare Positionierung des Unternehmens, wie seiner 
Geschäftsbereiche und Marken ist uns sehr wichtig" betont 
Hermann-Johann Rotheneder, Geschäftsführung der Tabor
Immobilienentwicklung und Marketing GmbH.


Tabor-Marketing schafft eine neue Markenidentität 
für den mitteleuropäischen Markt.

Mehr noch!

 Im Falle unseres Unternehmens ist eine transparente 
Strukturierung  von existentieller Bedeutung: wurde das 
Unternehmen doch im Jahre 2005 als Sanierungs-
gesellschaft für die durch verhängnisvoll geballte Kunden-
Konkurse in Bedrängnis geratene Gruppe Rotheneder EU,
Rotheneder OEG, SLT Sunny, 3C und demTorbauer-Hof 
(am Gutensteiner „Tabor“ daher der Name– Anmerkung 
der Red.) gegründet!

Ziel des langjährigen Prozesses war es daher, ein
geeignetes  Markenverständnis zu schaffen, welches
geeignet ist, das so entstandene Mischunternehmen
sowohl nach innen als auch nach außen klar und
geordnet darzustellen.

Die Kernqualitäten des Unternehmens mit seinen drei
Sparten ist seine kompromisslose Kundenorientierung 
und der Zusammenarbeit mitstarken Partnern und 
vorausschauendes Denken verbunden mit großer  
Affinität zur innovativen Lösungen.

Dieser Ausgangspunkt gebiert den neun, übergeordneten
Leitgedanken:
 "Verbindung bewegt“
Daraus ergibt sich ein einheitliches Markenbild
welches ohne das grafische und architektonische
Erbe der Markenstruktur zu verwässern alle Sparten
abdecken kann.

Der Ansatz für das neue Markenbild
basiert auf den ursprünglichen Maßgaben und
Werten, so, das unser neues Wappen dem bisher
getragenem Brand entspricht und für die Gesamtheit
des Unternehmens steht. Genauer: für das
vereinende Dach, die Dachmarke. 
Diese umfasst die drei grundlegenden Bereiche des
Unternehmens, nämlich Marktkommunikation, Beratung
und Verkehrsunternehmen zu klar visualisierten
Markenfamilien.

Die so entstandenen Familienmarken werden jeweils
in den Kompetenzbereichen geführt und klar visualisiert.
 
 

Die so entstandenen Markenfamilien sind:

1:       Marktkommunikation, als Oberbegriff für
Werbung, Verkaufsförderung, Public Relations und
operativen  Verkauf sowie strategisches Marketing.
2:     Immobilienentwicklung, die kaufmännischen
Entwicklung von Zentrumsstrategien und
Projektvermarktung
3:     das Verkehrsunternehmen mit den drei
Bereichen Mobile-Promotion [Road-Shows],
Business-Trip-Services und Schulbusunternehmen.
Dies alles findet unter dem verbindenden Schirm des
Wappens  „Tabor“ statt!

Damit entsteht eine, nachhaltige  Marken-
positionierung, die sich an den Anforderungen aller
Unternehmensbereiche und seiner  Zielgruppen
orientiert.

Zu der gegenständlichen Unternehmensdisziplin von
TABOR MARKETING:

   

zurück

 

 

 

 

 

Der neue Division-Brand:

 

 

 

 

 

OperativesMarketing & StrategischesMarketing:                                    

 

    

 

 

Traditional-advertising:

 

    

 

 

 

Wissensvermittlung & Partnerprogramm:                

 

 

 

 

 

 

Kommunikationstraining & Verkaufstraining:

 

 

 

Zielgruppenmarketing.  Mittelbar personalisierte Medien *eMail- & online-Marketing – targeting; Mikrotargeting; Outbound, inbound und virales Marketing:

 

 

 

Analog & interaktiv | content-marketing, social media marketing:

 

 

 

 

PR – analog & interaktiv:

 

 

 

 

 

 

 

zurück

 

 

© HeRo 2017 | TABOR MARKETING |   Impressum  |